buy now phentermine for weight loss
Reductil Acomplia Xenical1 Mega Hoodia, Slim FAst, Extra Slim2 Erectile Dysfunction Treatment3 Zimovane4 Valium, Celex, Citalopram5 Naron, Viagra, Cialis for women6
Premature Ejaculation
Actual product may differ in appearance from image shown
Priligy Generika (Dapoxetine) 60mg
20 pillen - 89.74 EURO (4.49 EURO/pillen) in Warenkorb
30 pillen - 129.49 EURO (4.32 EURO/pillen) in Warenkorb
50 pillen - 209.4 EURO (4.19 EURO/pillen) in Warenkorb
60 pillen - 235.9 EURO (3.93 EURO/pillen) in Warenkorb
Produktname: Priligy Generika (Dapoxetine) 60mg
Wirkstoffname: Dapoxetine
Dosierung: 60


Für große Aufträge werden die Versandkosten Einschreiben für 100 Pillen jeweils angewendet werden.
Für Bestellungen über 300 Pillen oder Großbestellungen, kontaktieren Sie [email protected], um einen besonderen Preis zu haben.


Wie wirkt der Inhaltsstoff?
Priligy® ist ein Medikament in Tablettenform, das den Wirkstoff Dapoxetin enthält. Es wird zur Behandlung von vorzeitigem Samenerguss (Ejaculatio praecox) angewendet.
Wiederholt auftretende vorzeitige Ejakulationen sind ein häufiges sexuelles Problem, das in jedem Lebensalter auftreten kann. Die betroffenen Männer erleben Samenerguss und Orgasmus noch vor oder während der ersten ein bis zwei Minuten des eigentlichen Geschlechtsverkehrs. Langfristig kann der frühe Orgasmus zu emotionalem Stress bei beiden Partnern führen. Psychische Faktoren sind häufig die Ursache des Problems, jedoch spielen bei einigen Männern auch körperliche Einflüsse eine Rolle. Der Zeitpunkt der Ejakulation wird durch das Hormon Serotonin beeinflusst.


Dapoxetin ist ein Selektiver-Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmer (SSRI): Er blockiert Transportstoffe, die Serotonin nach erfolgter Signalübertragung wieder in die Speicherplätze zurückbefördern. Serotonin verbleibt so länger am Wirkort, und seine Wirksamkeit steigt.
SSRI werden bislang hauptsächlich zur Behandlung von depressiven Erkrankungen eingesetzt. Im Gegensatz zu Dapoxetin, das ein bis drei Stunden vor dem Sex eingenommen wird, müssen diese Antidepressiva jedoch regelmäßig und über einen längeren Zeitraum verwendet werden.


Anwendungsgebiete
Vorzeitige Ejakulation (Ejaculatio praecox) bei Männern zwischen 18 und 64 Jahren


Warnhinweise!
Priligy® wurde nur an Männern mit vorzeitiger Ejakulation getestet. Über Wirkung und Nebenwirkungen bei Männern ohne Ejaculatio praecox liegen keine Daten vor.


Dapoxetin darf nicht zusammen mit Drogen eingenommen werden. Insbesondere in Kombination mit Ketamin, LSD, MDMA, Betäubungsmitteln und Benzodiazepinen können schwerwiegenden Nebenwirkungen auftreten.


Vorsicht bei Alkohol! Das Risiko von Nebenwirkungen auf Nervensystem, Herz und Kreislauf kann erhöht werden. Es kann nach der Einnahme von Dapoxetin zu Kreislaufproblemen bis hin zu einem Kreislaufkollaps kommen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr und die Vermeidung von Alkohol sind wichtig, um dem vorzubeugen. Vorsicht auch bei gleichzeitiger Behandlung mit Medikamenten, die eine blutgefäßerweiternde Wirkung besitzen (Alpha-Adrenozeptor-Antagonisten, Nitrate, PDE5-Hemmer).


Dieses Arzneimittel kann auch bei bestimmungsgemäßem Gebrauch die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigen. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Antidepressiva erhöhten in Kurzzeitstudien das Risiko von suizidalen Gedanken bei Kindern und Jugendlichen mit starker Depression. Für Priligy® fand sich bisher kein Hinweis auf eine solche erhöhte Gefährdung.


SSRI können die Blutgerinnung beeinflussen. Vorsicht bei gleichzeitiger Behandlung mit Plättchenaggregationshemmern (atypische Antipsychotika, Phenothiazine, Acetylsalicylsäure, NSAR) oder Antikoagulanzien (Warfarin). Menschen mit Blutungs- oder Gerinnungsstörungen sind besonders gefährdet.


Ein plötzliches Absetzen von SSRI, die über einen längeren Zeitraum verabreicht wurden, kann zu Entzugserscheinungen führen, zum Beispiel Reizbarkeit, schlechter Laune, Schwindel, Nervosität, Schlaflosigkeit und Kopfschmerzen. Beim Absetzen von Priligy® zeigten sich in Studien keine oder nur leichte Entzugserscheinungen.


Wann ist das Medikament nicht für Sie geeignet (Gegenanzeigen)?
Männer unter 18 und über 64; Krampfanfälle, instabile Epilepsie; Psychiatrische Störungen wie Schizophrenie, Depression, Manie, Bipolare Störung; Bestehende Herzerkrankung wie Herzinsuffizienz, Leitungsanomalien; ohne Herzschrittmacher (AV-Block, Sick-Sinus-Syndrom), ischämische Herzerkrankung, Herzklappenerkrankung; Schwere Nierenfunktionsstörung; Mäßige oder schwere Leberfunktionsstörung; Galaktose-Intoleranz, Laktase-Mangel, Glucose-Galaktose-Malabsorption; Überempfindlichkeit gegen Dapoxetin oder einen anderen Inhaltsstoff; Vorsicht bei leichter bis mäßiger Nierenfunktionsstörung; Vorsicht bei genetisch bedingter langsamer Verstoffwechselung von CYP2D6.


Schwangerschaft und Stillzeit
Das Medikament ist nicht für Frauen zugelassen. Es ist bislang nicht bekannt, ob Dapoxetin in die Muttermilch übergeht.


Nebenwirkungen
Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.
Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
Schwindel, Kopfschmerz, Übelkeit, Durchfall, Erbrechen, Schlaflosigkeit , Müdigkeit, Erhöhter Blutdruck, Reizbarkeit, Angstzustände, Tinnitus, Verschwommenes Sehen, Schwitzen, Erektile Dysfunktion.


Wechselwirkungen
Priligy® darf nicht mit stimmungsaufhellenden Substanzen vom Typ der SSRI, MAO-Hemmer oder anderen Präparaten (auch pflanzlichen) kombiniert werden, die auf den Serotoninspiegel wirken. Vor oder nach Einnahme solcher Substanzen muss ein ausreichender zeitlicher Abstand eingehalten werden.
Dapoxetin sollte zudem weder gleichzeitig, noch vor oder nach der Einnahme von Thioridazin eingesetzt werden.
Vorsicht ist geboten bei Medikamenten, die das zentrale Nervensystem (ZNS) beeinflussen. Die Kombination von Priligy® mit derartigen Arzneimitteln ist bislang nicht ausreichend untersucht worden.

incredible offer